DEENFR

08.05.2013 | E-CarSharing für den ländlichen Raum 

Stadt Neuenburg am Rhein gewinnt 
Förderpreis für E-Mobilitätsprojekt

Als einer von 20 erfolgreichen Teilnehmern am Ideenwettbewerb „Elektromobilität Ländlicher Raum“ erhält die Stadt Neuenburg am Rhein vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg einen Zuschuss von 50.000 Euro für das Projekt „Stadtmobil Neuenburg am Rhein“. Ziel des Projekts ist die Errichtung einer Mobilitätsstation mit Solardach, an der mit Ökostrom betriebene E-Fahrzeuge im CarSharing für Neuenburger Bürger und Firmen zur Verfügung stehen werden. Um die praktische Abwicklung des Autoteilens wird sich der CarSharing-Dienstleister Stadtmobil Südbaden AG aus Freiburg kümmern. 

„Wir freuen uns sehr über diese Förderung. Der Zuschuss bestärkt den Gemeinderat, die Verwaltung und die Bürgerschaft, unsere langjährigen Bemühungen im Bereich des Klimaschutzes, die erst kürzlich mit dem European Energy Award in Silber belohnt wurden, konsequent weiter zu verfolgen“, so Bürgermeister Joachim Schuster.

Den Förderbescheid nahm am vorigen Dienstag stellvertretend für Bürgermeister Joachim Schuster, der Geschäftsführer des CarSharing-Partners Stadtmobil Südbaden AG, Michael Nowack, in Stuttgart vom Minister für Ländlichen Raum, Alexander Bonde, entgegen.

Hintergrundinformationen zum Ideenwettbewerb

Der Ideenwettbewerb Elektromobilität im Ländlichen Raum ist Teil der von der Landesregierung Baden-Württemberg am 19. Dezember 2011 beschlossenen Landesinitiative Elektromobilität II. Im Rahmen dieses Landesprogramms werden von 2012 bis 2015 Maßnahmen zum Infrastrukturaufbau für elektromobile Car-Sharingsysteme, zur Elektrifizierung des Landesfuhrparks, der Strukturwandelberatung für kleine und mittlere Unternehmen sowie eine Reihe wichtiger Vorhaben der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung mit insgesamt 50 Millionen Euro gefördert.

An dem Ideenwettbewerb hatten sich über 30 Städte und Gemeinden beteiligt. Unter den insgesamt 32 eingereichten Projektvorschlägen waren zahlreiche innovative und kreative Ideen, die von elektrischen Bürgerbussen und Ruftaxis für den Transport von älteren Menschen und Schülern über touristisch ausgerichtete Carsharing-Projekte bis zu intelligent verknüpften Verkehrskonzepten unter Einsatz von Elektrofahrrädern und Elektroautos reichen. Ziel des Ideenwettbewerbs ist es, den Ländlichen Raum auch in Zukunft stark zu halten und eine ebenso leistungsfähige wie nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität anzubieten.

Dateianhänge zum Herunterladen

PM Förderpreis für E-CarSharing  (PDF)
PF Preisübergabe Minister Bonde (JPG | 1,2 MB)

Jahresarchiv