Freihändig einparken — der Film


Start-Stop-Automatik

Die Start-Stopp-Funktion reduziert Kraftstoffverbrauch und Emissionen durch automatisches Abschalten des Motors bei Standzeiten, etwa bei Stau oder an Ampeln. Bei Fahrzeugen mit diesem Assistenten sitzt anstelle des Anlassers ein Startergenerator im Motorraum.

Über eine intelligente Regelungselektronik liefert dieser Startergenerator die elektrische Energie für das Bordnetz und im Startermodus das notwendige Drehmoment zum Starten des Motors. Sofern die Funktion nicht gewünscht ist, lässt sie sich über einen separaten Schalter deaktivieren.

ECO-Start-Stop-Automatik, Mercedes A180

Beim Mercedes A180 dient die ECO-Automatik nicht nur zum Abschalten des Motors. Sie können damit auch den Kraftstoffverbrauch kontrollieren.

Eine Schaltempfehlungsanzeige fordert bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe dazu auf, bereits frühzeitig in den nächsthöheren Gang zu schalten, um den Kraftstoffverbrauch zu senken.

Bei einem Stopp an der Ampel oder Stillstand im Stau wird der Motor abgeschaltet, sobald ausgekuppelt und das Bremspedal betätigt wird. Beim erneuten Drücken der Kupplung springt der  Motor eigenständig wieder an. 

Die ECO-Start-Stopp-Funktion lässt sich über einen Schalter manuell deaktivieren und wird automatisch ausgesetzt, wenn beispielsweise die Innenraumtemperatur unter den eingestellten Wert absinkt (Vernetzung mit Klimatisierungsanlage).

DrivE-Start-Stop-Funktion, Volvo V50 DriVe

Beim Volvo funktioniert die Start-Stop-Funktion ähnlich wie beim Mercedes. Der Schalter zum Deaktiveren der DrivE-Start-Stop-Automatik befindet sich in der Mittelkonsole unterhalb des Schalthebels.

Inhaltsverzeichnis

Start-Stop-Automatik