DEENFR

Pressemitteilung

12.02.2014 | VDE und Stadtmobil Südbaden — Messeauftritt AUTOMOBIL 2014

Elektromobilität im Fokus der Freiburger AUTOMOBIL 2014 

  • VDE und Stadtmobil Südbaden beraten gemeinsam an Stand F.4.2
  • Täglicher Messerundgang erläutert E-Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur
  • VDE-Broschüre mit Vergleichsdaten der präsentierten E-Mobile 

 

Lahr/Freiburg – Zum 29. Mal findet die AUTOMOBIL vom 21. bis 23. Februar in Freiburg statt. Zum ersten Mal werden auf der Neuwagen- und Verkaufsmesse in größerem Umfang auch E-Mobile und praxistaugliche Ladeinfrastruktur präsentiert. Gemeinsam mit dem Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) informiert die Stadtmobil Südbaden AG an Stand F.4.2 kompetent über E-Fahrzeuge, Ladetechnik und den Einsatz von E-Mobilität im CarSharing sowie für die private Nutzung.

Aufgrund der vergleichsweise hohen Kosten rechnen sich Elektroautos laut VDE derzeit nur bei jährlichen Fahrleistungen von deutlich über 20.000 Kilometern, während der „Durchschnitts-Deutsche“ nur rund die Hälfte zurücklegt. Ein wirtschaftlicher Einsatz ist daher vorerst nur im Flotten- oder Car-Sharing-Betrieb möglich.

Wie das in der Praxis aussehen kann, zeigt Stadtmobil Südbaden als jüngstes Mitglied des VDE Südbaden am gemeinsamen Messestand. Der regionale CarSharing-Anbieter nimmt im Mai dieses Jahres an seinem Lörracher Standort drei E-Mobile vom Typ Renault Zoe in Betrieb, während in Offenburg ein E-Auto mit Stadtmobil-Südbaden-Logo an den Start geht. Weitere vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz des Landes Baden-Württemberg geförderte E-CarSharing-Projekte sind in Schönau und Neuenburg in Vorbereitung. Anträge für zahlreiche weitere Gemeinden sind gestellt.

VDE treibt E-Mobilität in der Regio voran

„Nur in Freiburg geht es mit der Förderung der E-Mobilität nicht so recht voran“, bedauert Stadtmobil-Südbaden-Vorstand Michael Nowack die Situation in der Green City. „Aus dem Grund haben wir uns für die Mitgliedschaft im VDE entschieden, der sich hier in der Region sehr aktiv für die Elektromobilität einsetzt“, erklärt der 37-jährige. So biete der auf technische Innovationen spezialisierte und gut vernetzte VDE mit seinen Aktivitäten zum Runden Tisch und dem VDE-Arbeitskreis Elektromobilität in Freiburg eine hervorragende Plattform, um die Elektromobilität auch am Oberrhein voran zu treiben.

„Dank unseres neuen Bundesverkehrsministers wird das nun hoffentlich einfacher werden“, gibt sich VDE-Mann Peter Welp hoffnungsvoll. Die angekündigte Initiative von Alexander Dobrindt für ein Elektromobilitätsgesetz mit besonderen Parkrechten und der Nutzung von Busspuren für E-Autos sei zwar nicht der große Wurf, aber doch ein erster Schritt, um das Ziel der Bundesregierung zu erreichen. Diese will bis 2020 eine Million E-Autos auf die Straße bringen.

Ladetechnik zum Anfassen

Am Nachbarstand von VDE und Stadtmobil präsentiert das Emmendinger Start-Up Unternehmen Invention2go verschiedenste Ladesysteme für E-Autos. Messebesucher können sich am Stand des VDE-Neumitgliedes von der einfachen Handhabung der Ladestationen überzeugen. Invention2go bietet Beratungs- und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität sowie All-in-one Systemlösungen für Ladeinfrastruktur an. Auf dem Elektromobilitäts-Boulevard ein paar Schritte weiter können Elektrofahrzeuge lokaler Autohäuser in Augenschein genommen und Probe gefahren werden.

Messerundgang E-Mobilität

Der VDE Südbaden gibt einen Überblick und lädt jeden Tag zu Gruppenführungen ein:

Freitag           21. Februar 2014, 15:00 Uhr

Samstag         22. Februar 2014, 11:30 Uhr und 16 Uhr
Sonntag         23. Februar 2014, 11:00 Uhr und 16 Uhr

Dateianhänge zum Herunterladen

PM VDE und Stadtmobil Südbaden
Messeauftritt AUTOMOBIL 2014  (PDF)
Flyer VDE-Broschüre E-Mobile (PDF | 1,5 MB)

Jahresarchiv